5 der mysteriösesten Geheimgesellschaften der Geschichte

5 der mysteriösesten Geheimgesellschaften der Geschichte

Geheimbünde haben im Laufe der Geschichte eine Blütezeit erlebt und zählen Gründerväter und Royals zu ihren Reihen. Mitglieder (meist Männer) wurden angezapft, um sich den Tempelrittern, den Freimaurern, den bayerischen Illuminaten, Skull and Bones und Bilderberg anzuschließen. Der Reiz von Geheimgesellschaften ist teils Mysterium, teils Legende.

Verschwörungstheorien umgeben sie seit Jahrhunderten, mit Gerüchten über Gruppen wie die Illuminaten, die mit allem verbunden sind, von der Französischen Revolution bis zur Ermordung von JFK. Aber es ist wichtig, Fakten von Fiktion zu trennen. Hier sind die wahren Geschichten hinter den exklusivsten Geheimgesellschaften der Geschichte.

Klicken Sie hier, um "Secret Societies" auf HISTORY Vault . anzusehen

1. Die Tempelritter

Die Tempelritter waren Krieger, die sich dem Schutz der christlichen Pilger ins Heilige Land während der Kreuzzüge verschrieben hatten. Der Militärorden wurde um 1118 gegründet, als Hugues de Payens, ein französischer Ritter, die Armen Soldaten Christi und den Tempel Salomos – oder kurz The Knights Templar – schuf. Die Mitglieder mit Sitz auf dem Tempelberg in Jerusalem verpflichteten sich, ein Leben in Keuschheit, Gehorsam und Armut zu führen, auf Glücksspiel, Alkohol und sogar Fluchen zu verzichten.

Die Tempelritter waren nicht nur für ihre militärischen Fähigkeiten und ihren moralischen Lebensstil bekannt. Sie wurden zu einer der reichsten und mächtigsten Kräfte in Europa, nachdem sie eine Bank gegründet hatten, die es Pilgern ermöglichte, Geld in ihren Heimatländern einzuzahlen und im Heiligen Land abzuheben.

Ihr Einfluss wuchs 1139 auf einen neuen Höhepunkt, als Papst Innozenz II. eine päpstliche Bulle herausgab, die sie von der Zahlung von Steuern befreite… Auf dem Höhepunkt ihrer Macht besaßen die Tempelritter die Insel Zypern, eine Flotte von Schiffen und liehen Königen Geld. Aber nicht alle Könige waren zufriedene Kunden.

LESEN SIE MEHR: 10 Gründe, warum die Tempelritter die schärfsten Kämpfer der Geschichte waren

Was ist mit den Tempelrittern passiert?

Als die Kreuzzüge nach dem Fall von Akkon zu Ende gingen, zogen sich die Tempelritter nach Paris zurück, wo sie sich auf ihre Bankgeschäfte konzentrierten. Am 13. Oktober 1307 ließ König Philipp IV. von Frankreich, dem die Tempelritter weitere Kredite verweigert hatten, eine Gruppe von Rittern festnehmen und foltern, bis sie falsche Geständnisse der Verderbtheit machten. Im Jahr 1309, als die Stadt Paris zusah, wurden Dutzende von Tempelrittern für ihre angeblichen Verbrechen auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Auf Druck der französischen Krone löste Papst Clemens V. 1312 den Orden formell auf und verteilte seinen Reichtum neu. Unter Verschwörungstheoretikern brodelten Gerüchte, dass die Tempelritter Artefakte wie den Heiligen Gral und das Turiner Grabtuch bewachten. Beliebte Bücher und Filme wie Der da vinci code wecken auch heute noch die Neugier auf die Tempelritter.

ANSEHEN: Vollständige Folgen von America's Book of Secrets jetzt online und schalten Sie dienstags um 10/9c für brandneue Folgen ein.

Symbol der Tempelritter: Das lothringische Kreuz

Das lothringische Kreuz (Croix de Lothringen auf Französisch) ist ein Doppelbalkenkreuz, das im Wappen der Herzöge von Lothringen prominent vertreten ist. Nachdem der lothringische Edelmann Godfrey de Bouillon während des Ersten Kreuzzugs König von Jerusalem wurde, wurde das Symbol als „Jerusalem-Kreuz“ bekannt. Als die Tempelritter im Heiligen Land ankamen, nahmen sie es als Symbol ihres Ordens an.

Während des Zweiten Weltkriegs war das Lothringer Kreuz ein Symbol des französischen Widerstands gegen die Naziherrschaft. Einige Beobachter mit Adleraugen haben behauptet, das Lothringer Kreuz in den Logos von Exxon und Nabisco zu entdecken und sogar auf Oreo-Keksen gestempelt zu sein.

Weiterlesen: Wer waren die Tempelritter??

2. Die Freimaurer

Die Freimaurer spielen in der amerikanischen Geschichte eine große Rolle – schließlich waren 13 der 39 Männer, die die US-Verfassung unterzeichneten, Freimaurer. Gründungsväter wie George Washington, James Monroe, Benjamin Franklin, John Hancock und Paul Revere zählten sich alle zu den Mitgliedern des brüderlichen Ordens. Aber wer sind die Freimaurer?

Die Freimaurer können ihre Wege bis ins Mittelalter in Europa zurückverfolgen, eine Zeit, als die meisten Handwerker in lokalen Zünften organisiert waren. Dombaumeister mussten berufsbedingt von Stadt zu Stadt reisen. Sie identifizierten sich anhand von Zeichen ihres Handwerks, wie dem Quadrat und dem Kompass des Baumeisters im heute ikonischen Symbol der Freimaurerei.

Die früheste Erwähnung von Maurern ist in der Regius Gedicht, oder Halliwell Manuscript, das 1390 veröffentlicht wurde, aber die Freimaurerei, wie wir sie heute kennen, wurde 1717 gegründet, als vier Londoner Logen fusionierten, um Englands erste Großloge zu bilden. Die Freimaurerei breitete sich schnell über Europa und die amerikanischen Kolonien aus.

Freimaurer-Glauben

Die Freimaurerei ist keine Religion, obwohl die Mitglieder ermutigt werden, an ein Höchstes Wesen oder "Großen Architekten des Universums" zu glauben. Freimaurertempel und geheime Rituale haben sie in Konflikt mit der katholischen Kirche gebracht. Die Kirche verurteilte die Freimaurer erstmals 1738 und erließ etwa 20 Dekrete gegen sie. 1985 haben römisch-katholische Bischöfe diese Beschränkungen im Wert von über 200 Jahren neu gefasst angesichts der steigenden Zahl von Katholiken, die dem Orden beitraten.

Die Kirche war nicht ihr einziger Feind; Die Geheimhaltung der Maurer erregte im frühen Amerika ein solches Misstrauen, dass sie Amerikas erste „dritte Partei“ inspirierte: die Anti-Freimaurer-Partei.

Gibt es heute Freimaurer?

Freimaurer gibt es heute, und ihr öffentliches Image wurde stark von der hochkarätigen Wohltätigkeitsarbeit der Shriners beeinflusst, einer Untergruppe von Freimaurern, die auch als "die alten arabischen Ordensadligen des mystischen Schreins" bekannt sind. Die Shriners wurden 1870 von Freimaurern am New Yorker Knickerbocker College gegründet und setzen ihre ehrenamtliche Arbeit bis heute fort.

Wie wird man Freimaurer?

Die Rituale rund um das Freimaurer-Werden sind geheim, sind aber in Film und Fernsehen in die öffentliche Vorstellungskraft eingegangen und wurden sogar in einer Folge von „Die Simpsons“ parodiert. Die Mitgliedschaft steht allen Männern über 21 Jahren offen, und Frauen können einer assoziierten Gruppe beitreten, die als "The Order of the Eastern Star" bekannt ist. Laut New York Times, angehende Mitglieder müssen um Aufnahme bitten und können nicht anders angesprochen werden, wie es in einem Recruiting-Slogan zusammengefasst ist: „Alles, was Sie tun müssen, ist zu fragen.“

Wenn Sie einsteigen, sind Sie in bester Gesellschaft: Zu den berühmten Freimaurern zählen Mozart, Winston Churchill, Davy Crockett, Franklin D. Roosevelt und John Wayne.

Freimaurer-Symbol: Das Quadrat und die Kompasse

Das bekannteste Symbol der Freimaurer ist „Das Quadrat und die Kompasse“. Der rechte Winkel des Baumeisterquadrats wird durch einen Zirkel verbunden, ein zentrales Werkzeug in der Geometrie – das nach Ansicht einiger Experten des MIT durch das „G“ im Herzen des Symbols dargestellt wird. Andere haben das „G“ als Repräsentant Gottes interpretiert, des „Großen Architekten des Universums“.

Das Auge der Vorsehung

Die Ansicht des Allsehenden Auges als freimaurerisches Symbol wurde scharf diskutiert. Schon lange vor den Freimaurern verwendeten die Ägypter das „Auge des Horus“, und das allsehende Auge taucht in der Kunst der Renaissance immer wieder als Symbol des Christentums und der Wachsamkeit Gottes auf. Aber Organisationen wie die Philadelphia Federal Reserve behaupten, die Freimaurer Henry Wallace und Franklin D. Roosevelt hätten sie absichtlich gewählt, als sie 1934 die Dollarnote neu gestalteten.

Laut dem George Washington Masonic National Memorial ist das „All-Seeing Eye“ ein freimaurerisches Symbol der „wachsamen Sorgfalt des Obersten Architekten“, das Mitte des 18. Jahrhunderts in der gedruckten Freimaurerliteratur auftauchte.

3. Die Illuminaten

Die Illuminaten wurden am 1. Mai 1776 von Professor Adam Weishaupt in Bayern gegründet. Weishaupt, der sich an der Macht der konservativen katholischen Kirche und der bayerischen Monarchie ärgerte, versuchte, die organisierte Religion zugunsten einer neuen Form der „Erleuchtung“ durch die Vernunft abzulegen . Inspiriert von der Verbreitung der Aufklärung in ganz Europa griff er auch auf Ideen der Jesuiten (er war ein ehemaliges Mitglied), der Mysterien der sieben Weisen von Memphis, der Kabbala und der Freimaurer zurück. Er rekrutierte stark aus der letztgenannten Gruppe und infiltrierte Freimaurerlogen, um einige der reichsten und einflussreichsten Männer Europas zu rekrutieren.

Mitglieder der bayerischen Illuminaten, die als "Perfektibilisten" bezeichnet werden, wurden in drei Stufen zunehmender Macht eingeteilt und aus gesellschaftlichen Eliten wie Adligen wie dem ehemaligen Freimaurer Baron von Knigge und dem Schriftsteller Johann Wolfgang von Goethe gezogen. Die gesamte Kommunikation war verschlüsselt und die Mitglieder erhielten klassische Spitznamen (Weishaupts zum Beispiel war Spartacus).

Was ist mit den Illuminaten passiert?

Die Organisation florierte, bevor sie von Karl Theodor von Bayern ausgerottet wurde, der 1787 ein Edikt erließ, das die Mitgliedschaft in den Illuminaten mit der Todesstrafe bedrohte von der Französischen Revolution bis zur Ermordung von JFK. Die Illuminati dienten als Inspiration für Dan Browns Engel und Dämonen und Foucaults Pendel von Umberto Eco.

4. Schädel und Knochen

Der Order of Skull and Bones ist eine Geheimgesellschaft, die 1832 an der Yale University in New Haven, Connecticut, gegründet wurde. Der Gründer von Skull and Bones, William Huntington Russell, wurde von einer okkulten Gesellschaft inspiriert, die er in Deutschland besucht hatte. Sein Mitbegründer war Alphonso Taft, der zukünftige Kriegsminister unter Präsident Grant und Vater von Präsident William Howard Taft, der auch Mitglied von Skull and Bones werden sollte. Die prominente Liste von Bonesman umfasst mehrere Präsidenten und moderne Machtmakler.

Wie verbindet man Skull and Bones?

Jedes Jahr werden 15 Senioren in Yale angezapft, um sich Skull and Bones anzuschließen. Ihre Namen sind veröffentlicht in Yale Rumpus, obwohl, was hinter den verschlossenen Türen von The Tomb, dem fensterlosen Versammlungsraum, in dem sich Bonesmen zweimal pro Woche versammeln, passiert, unter Verschluss ist: Die Mitglieder leisten einen Eid der Geheimhaltung. Absolventen werden als „Patriarchen“ bezeichnet, während diejenigen, die sich einer Initiation unterziehen, als „Ritter“ bezeichnet werden. Außenseiter der Gruppe sind „Barbaren“.

Berühmte Mitglieder von Skull and Bones sind die Präsidenten William Howard Taft, George H.W. Bush und sein Sohn George W. Bush; Gründer von Zeit Zeitschrift Henry Luce; ehemaliger Außenminister und Präsidentschaftskandidat John Kerry; Fortune-500-Eliten und Mitglieder der CIA.

Das umstrittene Exposé von 1986 Amerikas geheimes Establishment von Anthony Sutton behauptete, dass Skull and Bones darauf aus war, eine „neue Weltordnung“ zu schaffen, die von Bonesmen geführt wird, was zu unzähligen Verschwörungstheorien führte.

Symbol: Schädel und Knochen

Das Symbol von Skull and Bones ist passenderweise ein Totenkopf mit zwei gekreuzten Knochen. Weniger klar ist die Bedeutung der Zahl „322“ darunter. Yale Alumni-Magazin weist auf eine populäre Theorie hin, dass es das Jahr 322 v. Chr. darstellt, als Alexander der Große starb.

Betrachten: Wurde Geronimos Schädel von Skull & Bones gestohlen?

5. Bilderberg

Das erste Bilderberg-Treffen fand 1954 im Hotel de Bilderberg in den Niederlanden statt, von dem die Organisation ihren Namen hat. Einberufen von Prinz Bernhard der Niederlande, war es eine Zusammenkunft mächtiger Politiker aus Nordamerika und Europa, um wärmere Beziehungen zwischen den beiden Kontinenten angesichts der Angst vor einem wachsenden Antiamerikanismus in Europa zu fördern.

Obwohl es sich nicht um eine streng geheime Gesellschaft wie die Illuminaten oder Freimaurer handelt, sind Bilderbergs hochkarätige Teilnehmer – frühere Gäste waren Bill Clinton, Margaret Thatcher, Angela Merkel, Tony Blair und Henry Kissinger – und die Anwendung der Chatham-Hausregel, die die Teilnehmer daran hindert, zu teilen, was tatsächlich in Meetings passiert, gibt der Gruppe einen Hauch von Geheimnis. Journalisten dürfen nicht darüber berichten. Sitzungsprotokolle werden nicht freigegeben.

Wie bekommt man eine Einladung zum Bilderberg-Treffen?

Die Bilderberg-Teilnehmer werden von einem engagierten internationalen Komitee ausgewählt. Jedes Jahr werden etwa 120-140 Personen eingeladen, davon etwa zwei Drittel aus Europa und ein Drittel aus Nordamerika. Die Washington Post berichtet, dass, obwohl Hintergründe aus Regierung und Politik am häufigsten vorkommen, auch Teilnehmer aus Bereichen wie Wissenschaft, Finanzen und Medien einbezogen wurden.

Bilderberg Meeting Verschwörungstheorien

Der Grad der Geheimhaltung rund um das Bilderberg-Treffen hat zu vielen Gerüchten geführt, darunter unbewiesene Theorien, dass Bilderberg-Teilnehmer hinter der Gründung der Europäischen Union, der Invasion des Irak und der Bombardierung Serbiens stecken, berichtet die New York Times. Verschwörungstheoretiker haben die Gruppe als Planer einer neuen Weltordnung dargestellt. Auf ihrer offiziellen Website heißt es: „Dank des privaten Charakters des Treffens nehmen die Teilnehmer als Einzelpersonen und nicht in irgendeiner offiziellen Funktion teil und sind daher nicht an die Konventionen ihres Amtes oder an vorab vereinbarte Positionen gebunden.“

Öffentlich bekannte Gesprächsthemen des diesjährigen Bilderberg-Treffens sind Brexit, Cybersicherheit und Klimawandel.

Was hinter den verschlossenen Türen dieser Geheimgesellschaften passiert, hat seit Jahrhunderten für Diskussionen gesorgt. Klar ist, dass sie weiterhin die Fantasie und Neugier des Publikums wecken.


12 Die Illuminaten

Mind Space Apokalypse – WordPress.com

Dies ist möglicherweise der bekannteste Geheimbund dieser ganzen Liste. Die Illuminaten sollen eine globale Elite sein, die aus Regierungsführern, Wirtschaftsbehörden, Innovatoren, Künstlern und anderen einflussreichen Mitgliedern der Gesellschaft besteht. Auch Prominente wie Jay-Z, Beyonce und Kanye West sollen dabei sein. Sie entstanden 1776 mit 5 Mitgliedern, die sich der Macht der römisch-katholischen Kirche über Wissenschaft und Philosophie widersetzten. Sie wuchs dann durch die Rekrutierung der Freimaurerlogen in europäischen Ländern von 5 auf Tausende. Seitdem gilt diese Gruppe als gefährlich und steht in Verbindung mit vielen Weltereignissen wie der Ermordung von JFK, Area 51, AIDS, 9/11 und der Mondlandung '69. Ihr Symbol des Auges und der Pyramide finden sich auf dem US-Dollar-Schein. Es stellt ein allsehendes Auge dar, das in einem Deckstein über einer 13-stufigen unvollendeten Pyramide schwebt. Wenige stehen ganz oben, wir viele ganz unten. Das ist Elitismus vom Feinsten.


Die 5 mysteriösesten Geheimgesellschaften der Welt

Im Laufe der Jahre sind mehrere Geheimgesellschaften gekommen und gegangen. Während einige vergessliche und unvergessliche Spuren im Sand der Zeit hinterlassen haben, sind die Aktivitäten anderer seit Jahrzehnten Gegenstand von Verschwörungstheorien und Mysterien.

Hier sind fünf der bekanntesten, die wir kennen –

1) Freimaurer

Kurz gesagt wird die Freimaurerei als ein „schönes Moralsystem, in Allegorien verschleiert und durch Symbole illustriert„ beschrieben>

Historisch gesehen sind Maurer Steinbauer. Im Mittelalter gehörten sie lokalen Zünften an. Aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit reisten sie an viele Orte. Da sie ähnliche Werkzeuge für die Arbeit verwendeten, konnten sie sich anhand einiger von ihnen identifizieren.

Obwohl einige ihrer Aktivitäten weithin bekannt sind, agiert die Gruppe immer noch hinter dem Schleier. Dies macht es für Nicht-Mitglieder unmöglich, einen vollständigen Überblick über das Geschehen in ihren Logen zu bekommen.

Die Freimaurer betreiben auch eine gradbasierte Höhenmethode für Mitglieder. Sie beginnt mit der Lehrlingsausbildung bis zum Abschluss des Maurermeisters.

1) Beleuchtung

Der Orden wurde am 1. Mai 1776 von Adam Weishaupt in Bayern im heutigen Deutschland gegründet.

Es gibt so viele Literatur und Verschwörungstheorien über diese Gruppe. Historisch bekannt ist jedoch, dass die Gruppe verboten wurde. Mit der Verkündung des Herzogs von Bayern wurde auch jedem, der für schuldig befunden wurde, das Todesurteil beigefügt.

Trotz des harten Durchgreifens gegen die Gruppe behaupten einige Leute, dass die Gruppe die Verfolgung überlebt hat und untergetaucht ist.

3) Tempelritter

Die Templer waren ein Orden hochqualifizierter Krieger, der christliche Pilger auf ihrem Weg ins Heilige Land vor unaufhörlichen Angriffen schützte.

Obwohl dies der Ausgangspunkt war, wuchs der Orden bald zu einem Teil des Kreuzzugs. Sie sollten auch ein Banksystem aufbauen, das im Mittelalter von Nichtkombattanten an verschiedenen Orten betrieben wurde.

Die Gruppe erlebte jedoch einen Rückgang ihres Vermögens, als Gerüchte durchdrangen, dass sie geheime Initiationen für neue Mitglieder durchführten. Dies führte zur Verfolgung der Gruppe und schließlich zu ihrem Untergang.

Eine mysteriöse Verschwörung um diese Gruppe ist mit dem Heiligen Gral verbunden.

4) Schädel und Knochen

Skull and Bones ist ein Geheimbund für Studenten, der 1832 gegründet wurde. Der Orden, wie er im Volksmund genannt wird, hat seinen Hauptsitz an der Yale University, Connecticut, USA.

Während des akademischen Jahres würden sie Studenten, die ihrer Meinung nach Führungsqualitäten haben, “tappen̵ und sie ermutigen, der Gesellschaft beizutreten. Sie halten ihre Treffen in einem Gebäude namens “Tomb” ab.

Erwartungsgemäß wurde die Gruppe auch zum Gegenstand vieler Verschwörungstheorien. Diese Verschwörungen wurden auch in Filmen wie “The Skulls” und “The Good Shepherd” verwendet.

5) Bilderbeg

Die Gruppe wurde 1954 als jährliche Konferenz zwischen politischen und unpolitischen Persönlichkeiten gegründet, um einen weiteren Weltkrieg zu verhindern.

Die jährliche Konferenz, die die Gruppe jedes Jahr zusammenbringt, geht jedoch über die Verhinderung eines weiteren globalen Krieges hinaus. Auch die Förderung der bilateralen Beziehungen zwischen Europa und Nordamerika wurde in die Diskussionen der Konferenz aufgenommen.

Die Teilnehmer kommen aus allen Lebensbereichen und können nur auf Einladung kommen. Was auch immer auf der Konferenz diskutiert wird, wird danach nie an die Medien weitergegeben, daher wird es in dieser Liste zu einem Tag der Geheimgesellschaft.

Aufgrund der Privatsphäre und Geheimhaltung gibt es eine Reihe von Verschwörungstheorien in Bezug auf die Weltherrschaft.


Die geheimnisvollsten Geheimgesellschaften der Geschichte

Mysteriös und fast unsichtbar haben diese Geheimbünde den Lauf der Geschichte verändert! Geheimbünde haben uns schon immer fasziniert, wir wollen wissen, warum sie existieren, was sie getan haben und wer ihre Mitglieder und Anführer sind. Finden Sie heraus, warum die in diesem Buch beschriebenen Geheimgesellschaften wissenswert sind.Solange sich Menschen zu Gesellschaften zusammengeschlossen haben, gibt es eine Untergruppe von Menschen, die geheime Gruppen bilden. Abseits der neugierigen Blicke der Hauptgruppe haben diese Leute Gesellschaften, Gewerkschaften, Gilden, Ligen und andere Organisationen mit den unterschiedlichsten Zwecken gegründet. Während sich manche Menschen versammeln, um privat Bier zu trinken und sich an die Vergangenheit zu erinnern, haben andere Gruppen tiefere, kompliziertere und schändlichere Ziele. Bei Gelegenheiten wie diesen werden die Geheimbünde sofort faszinierender.

Aus irgendeinem Grund können diese Gruppen in der Öffentlichkeit nicht existieren. Ob dies nun daran liegt, dass sie gegen das Gesetz verstoßen, heimlich operieren oder weil sie die Vergeltung durch andere Geheimbünde fürchten, sie waren oft die einzigen, die davon wussten. Ihre Fähigkeit, geheim zu bleiben, bedeutete damals oft den Unterschied zwischen Leben und Tod. Jetzt, viele Jahre später, können wir auf diese geheimen Gruppen zurückblicken und versuchen, uns genau an das zu lehnen, was sie repräsentierten.

In diesem Buch werden wir uns mit Morden, Attentaten, politischen Putschen und Ereignissen befassen, die einen großen Einfluss auf die Weltgeschichte hatten. Hinter einigen der tragischsten Ereignisse in der Geschichte der Menschheit haben diese Geheimgesellschaften im Schatten operiert. Ihr Einfluss ist in jeder Ecke der Welt zu spüren. Geheimhaltung ist nicht in einem Land oder einem Kontinent endemisch. Stattdessen haben alle Menschen einen kleinen Teil von sich selbst, der sich nach der diesen Gruppen gewährten Geheimhaltung sehnt. Aber nur einigen von uns gelingt es, sich zu solchen Gesellschaften zusammenzuschließen. Deshalb gelten sie als die mysteriösesten Geheimgesellschaften der Welt.


Die 10 elitärsten Geheimgesellschaften der Geschichte

Echte Geheimbünde gibt es seit Jahrhunderten, die ihre Geschäfte in abgedunkelten Hinterzimmern abwickeln und meistens einen mysteriösen Einfluss auf unsere Kultur ausüben. Im Laufe der Geschichte gab es viele Geheimgesellschaften und Verschwörungstheorien über diese Gesellschaften.

Von politischen Organisationen bis hin zu College-Verbindungen verlangen diese Gruppen von ihren Mitgliedern, ihre Aktivitäten und manchmal ihre Identität vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Gehen Sie hinter verschlossene Türen, während wir die 10 elitärsten Geheimgesellschaften der Geschichte untersuchen.

10. Ordo Templi Orientis

Ordo Templi Orientis ist eine mystische Organisation, die im frühen 20. Jahrhundert gegründet wurde. Die Gruppe wurde nach dem gleichen Muster wie die weniger geheimnisvollen Freimaurer gegründet und stützt sich angeblich auf rituelle und okkulte Praktiken als Mittel für die Mitglieder, um innerhalb der Organisation von einer Prestigeebene zur anderen zu gelangen. Die allgemeine Philosophie der Gruppe war der Glaube an esoterische Prinzipien und Praktiken des New Age als Methode zur Verwirklichung der wahren Identität. Der berühmte Okkultist und Allround-Exzentriker Aleister Crowley verfasste einen Großteil der Überlieferungen der Gruppe, darunter ein Manifest namens Mysteria Mystica Maxima, und er wurde später ihr Kopf. Nach seinem Tod begannen der Einfluss und die Popularität von Ordo Templi Orientis zu schwinden, aber es existiert noch heute und hat verschiedene Kapitel über die ganze Welt verstreut, hauptsächlich in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und anderen Teilen Europas. Da Aleister Crowleys Popularität als New-Age-Figur weiter zunahm, kamen immer mehr Lehren des Ordo Templi Orientis ans Licht. Daher versucht die Gruppe heute viel weniger geheim zu sein als in der Vergangenheit. Dies bedeutet nicht, dass sie nicht immer noch einige bizarre Praktiken haben. An erster Stelle steht die Fixierung der Gruppe auf das Sexuelle, insbesondere ihre Lehren über die „Anbetung des Phallus“ und die Magie der Masturbation.

9. Bilderberg-Gruppe

Keine berühmten Mitglieder, aber zu den Teilnehmern gehörten Ben Bernanke, die königlichen Familien von Spanien und den Niederlanden, Beamte der Weltbank und Vertreter großer Unternehmen , was es zum Gegenstand unzähliger Verschwörungstheorien und Kritik gemacht hat. Die Gruppe wurde 1954 gegründet und findet seither jedes Jahr als exklusive, nur auf Einladung stattfindende Konferenz verschiedener Weltführer, Industriekapitäne und Medienmogule statt. Die Gruppe wurde ursprünglich gegründet, um einen Antiamerikanismus zu bekämpfen, der sich nach dem Zweiten Weltkrieg in Europa ausbreitete, aber im Laufe der Jahre scheint sie sich zu einer breiteren Diskussion über das gegenseitige Verständnis zwischen den Kulturen entwickelt zu haben. Die Bilderberg-Gruppe ist aus einem wichtigen Grund umstritten: Auf der Konferenz ist keine Presse erlaubt und keine wesentlichen Details zu den diskutierten Themen werden jemals offiziell der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Diese Art von Geheimhaltung, zusammen mit der intensiven Sicherheit der Versammlungsorte, an denen oft bewaffnete Wachen, Polizisten und sogar Kampfjets am Himmel patrouillieren, hat eine Reihe von Verschwörungstheorien hervorgebracht, die sich auf die Konferenz konzentrieren. Am beliebtesten ist, dass die Gruppe versucht, die Richtung der öffentlichen Politik, der Finanzmärkte und der Medien in bestimmte vorgegebene Richtungen ihrer Wahl zu lenken, vielleicht sogar mit dem Ziel, eine sogenannte „Eine-Welt-Regierung“ zu bilden. Diese Behauptungen wurden von der Gruppe beiseite gewischt, deren Hauptziele globale Verständigung und das Ende der nuklearen Verbreitung sind.

8. Die Tempelritter

Der Templerorden (vollständiger Name: The United Religious, Military and Masonic Orders of the Temple and of St John of Jerusalem, Palestine, Rhodes and Malta) ist ein moderner Ableger der Freimaurerei und hat keine direkte Verbindung zu den ursprünglichen Knights Templer – eine religiöse Militärgruppe, die im 12. Jahrhundert gegründet wurde. Mitglieder der Freimaurer-Templerritter beanspruchen keine direkte Verbindung zur mittelalterlichen Gruppe, sondern lediglich eine Anleihe an Ideen und Symbolen. Um Mitglied dieser Gruppe zu werden, müssen Sie bereits ein christlicher Maurermeister sein. Diese Organisation ist einzigartig und nicht nur ein höherer Grad an Freimaurer. Trotz des allgemeinen Verzichts der Freimaurerei, dass keine Freimaurerorganisation ein direktes Erbe der mittelalterlichen Tempelritter beansprucht, sind bestimmte Grade und Orden offensichtlich dem mittelalterlichen Orden nachempfunden. Diese lassen sich am besten als „Gedenkordnungen“ oder Grade beschreiben. Trotz der offiziellen Verzichtserklärungen der Bruderschaft bestehen einige Freimaurer, Nicht-Freimaurer und sogar Anti-Freimaurer darauf, dass bestimmte freimaurerische Riten oder Grade ursprünglich direkten Einfluss auf die Templer hatten.

7. Der Orden der Goldenen Morgenröte

Der Orden der Goldenen Morgenröte wurde von Dr. William Robert Woodman, William Wynn Westcott und Samuel Liddell MacGregor Mathers geschaffen. Alle drei waren Freimaurer und Mitglieder der Societas Rosicruciana in Anglia (einer Organisation mit Verbindungen zur Freimaurer). Es wird von vielen als Vorläufer des Ordo Templi Orientis und einer Mehrheit moderner okkulter Gruppen angesehen. Das Glaubenssystem der Goldenen Morgenröte stammt größtenteils aus der christlichen Mystik, der Kabbala, der Hermetik, der Religion des alten Ägyptens, der Freimaurerei, der Alchemie, der Theosophie, der Magie und den Schriften der Renaissance. William Yeats und Aleister Crowly sind zwei der bekanntesten Mitglieder der Gruppe. Die grundlegenden Dokumente des Ordens werden als Chiffredokumente bezeichnet. Diese wurden mit einer Johannes Trithemius zugeschriebenen Chiffre ins Englische übersetzt. Die Dokumente sind eine Serie von 60 Folianten mit magischen Ritualen. Die Grundstruktur vieler dieser Rituale scheint aus dem Rosenkreuzertum zu stammen. Um die Ursprünge dieser Dokumente gibt es viele Kontroversen.

6. Die Schwarze Hand

Die Schwarze Hand war eine Geheimgesellschaft antiimperialistischer politischer Revolutionäre, die 1912 in Serbien gegründet wurde. Sie entstand als Ableger von Narodna Adbrona, einer Gruppe, die alle slawischen Völker Europas unter einem Land vereinen wollte. Dies erforderte die Trennung Serbiens von der Monarchie Österreich-Ungarn, die das Land einige Jahre zuvor annektiert hatte. Vor diesem Hintergrund begann die Gruppe, antiösterreichische Propaganda zu verbreiten und Saboteure und Attentäter auszubilden, um die politische Herrschaft innerhalb der Provinz zu stören. Ihr Plan war es, einen Krieg zwischen Serbien und Österreich anzuzetteln, der ihnen die Chance geben würde, ihr Land zu befreien und die verschiedenen slawischen Nationen zu einer Einheit zu vereinen. Ohne ihre unwahrscheinliche Beteiligung an einem der größten Ereignisse des 20. Jahrhunderts wäre Black Hand heute fast vergessen. 1914 plante die Gruppe die Ermordung des österreichischen Erzherzogs Franz Ferdinand. Der Job war arg verpfuscht und wurde erst beendet, als eine niedrige Motorhaube namens Gavrilo Princip über das Auto des Erzherzogs stolperte und ihn aus nächster Nähe erschoss (siehe Foto). Dennoch waren die Folgen des Attentats katastrophal. Innerhalb weniger Tage hatte Österreich-Ungarn Serbien den Krieg erklärt, und nachdem sich die Verbündeten beider Länder dem Kampf angeschlossen hatten, konnte der kleine Streit bis zum Ersten Weltkrieg eskalieren. Die Nachwirkungen des Ersten Weltkriegs führten schließlich zum Zweiten Weltkrieg, und dieser führte zum Kalten Krieg, der die Schwarze Hand zu einer der seltsamsten einflussreichsten Kräfte des 20. Jahrhunderts macht.

5. Das Hashshashin

Die Hashshashin oder Nizari waren eine mysteriöse Bande muslimischer Attentäter, die im 13. Jahrhundert im Nahen Osten operierten. Die Gruppe bestand aus schiitischen Muslimen, die sich von einer größeren Sekte lösten und sich zusammenschlossen, um einen utopischen schiitischen Staat zu errichten. Da ihre Zahl gering war, setzte die Gruppe im Kampf gegen ihre Feinde Guerilla-Taktiken ein, darunter Spionage, Sabotage und vor allem politische Ermordung. Die Hashshashin platzierten hochtrainierte Maulwürfe in feindlichen Festungen mit der Anweisung, nur anzugreifen, wenn die Zeit reif war. Sie waren bekannt für ihre äußerste Diskretion bei der Minimierung ziviler Opfer sowie für ihre Vorliebe, ihre Ziele heimlich einzuschüchtern. Wie die Geschichte erzählt, wachten feindliche Anführer oft morgens auf und fanden einen Hashshashin-Dolch auf ihrem Kissen liegen, zusammen mit einem Zettel mit der Aufschrift „Sie sind in unserem Griff“. Ihre Legende wuchs bald, und bevor die Mongolen die Gruppe endgültig zerstörten, wurden sie zu bekannten Auftragskillern, die angeblich Jobs für König Richard Löwenherz verrichteten. Um die Zeit ihres Untergangs wurde die Bibliothek, die alle Nizari-Aufzeichnungen enthielt, zerstört, so dass vieles von dem, was heute über sie bekannt ist, den Status eines Mythos angenommen hat. Die umstrittenste Legende dreht sich um den Konsum von Drogen und anderen Rauschmitteln durch die Gruppe – „Hashshashin“ bedeutet grob übersetzt „Hashish-Konsumenten“ – von denen einige sagen, dass sie von den Mitgliedern im Kampf eingesetzt wurden. Dies wurde weithin diskreditiert, aber der Begriff „Hashshashin“, wie er sich auf die Nizari bezieht, gilt als Ursprung des modernen Wortes „Attentäter“.

4. Die Ritter des Goldenen Kreises

Die Knights of the Golden Circle waren eine Geheimgesellschaft, die während des amerikanischen Bürgerkriegs in den USA florierte. Anfangs versuchte die Gruppe, die Annexion Mexikos und der Westindischen Inseln zu fördern, von denen sie glaubten, dass sie dem schwindenden Sklavenhandel wieder zu einer Blüte verhelfen würden. Aber als der Bürgerkrieg begann, verlagerte die Gruppe ihren Fokus vom Kolonialismus auf die leidenschaftliche Unterstützung der neu gegründeten konföderierten Regierung. Die Knights hatten bald Tausende von Anhängern, von denen viele Guerilla-Armeen bildeten und begannen, Unions-Hochburgen im Westen zu überfallen. In den Nordstaaten hatte die mysteriöse Ordnung noch größere Auswirkungen. Viele Zeitungen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens führten Hexenjagden durch, bei denen sie angebliche Sympathisanten des Südens, darunter Präsident Franklin Pierce, beschuldigten, Mitglieder der Ritter des Goldenen Kreises zu sein. Im Gegensatz zu den meisten Geheimgesellschaften beschäftigte sich der Golden Circle nicht nur mit geheimen Treffen und mysteriösen Plänen. Stattdessen bildete die Gruppe oft abtrünnige Armeen und Banden von Bushwhackern, um ihre Agenda mit Gewalt durchzusetzen. Im Jahr 1860 unternahm eine Gruppe der Ritter einen fehlgeschlagenen Versuch, in Mexiko einzudringen. Während des Krieges raubten sie Postkutschen aus und versuchten, den Hafen von San Francisco zu blockieren, und eine Gruppe von ihnen schaffte es sogar, kurzzeitig die Kontrolle über das südliche New Mexico zu übernehmen.

3. Der Orden des Schädels und der Knochen

Der Order of Skull and Bones, eine Gesellschaft der Yale University, war ursprünglich als Brotherhood of Death bekannt. Es ist einer der ältesten Geheimbünde für Studenten in den Vereinigten Staaten. Es wurde 1832 gegründet und die Mitgliedschaft steht nur wenigen Eliten offen. Die Gesellschaft verwendet bis heute freimaurerisch inspirierte Rituale. Die Mitglieder treffen sich jeden Donnerstag und Sonntag jeder Woche in einem Gebäude, das sie „Grab“ nennen. Laut Judy Schiff, Chefarchivarin der Yale University Library, wurden die Namen der Mitglieder bis in die 1970er Jahre nicht geheim gehalten, die Rituale jedoch schon immer. Beide Bush-Präsidenten waren während ihres Studiums in Yale Mitglieder der Gesellschaft, und eine Reihe anderer Mitglieder haben großen Ruhm und Reichtum erlangt. Die Gesellschaft ist von Verschwörungstheorien umgeben, von denen die populärste wahrscheinlich die Idee ist, dass die CIA auf Mitgliedern der Gruppe aufgebaut wurde. Die CIA veröffentlichte 2007 eine Erklärung (zeitgleich mit der Popularität des Films The Good Shepherd), in der sie bestritt, dass die Gruppe ein Inkubator für die CIA war. Sie können dieses Dokument hier lesen.

2. Freimaurer

The Grand Masonic Lodge was created in 1717 when four small groups of lodges joined together. Membership levels were initially first and second degree, but in the 1750s this was expanded to create the third degree which caused a split in the group. When a person reaches the third degree, they are called a Master Mason. Masons conduct their regular meetings in a ritualized style. This includes many references to architectural symbols such as the compass and square. They refer to God as “The Great Architect of the Universe”. The three degrees of Masonry are: 1: Entered Apprentice, this makes you a basic member of the group. 2: Fellow Craft, this is an intermediate degree in which you are meant to develop further knowledge of Masonry. 3: Master Mason, this degree is necessary for participating in most masonic activities. Some rites (such as the Scottish rite) list up to 33 degrees of membership. Masons use signs and handshakes to gain admission to their meetings, as well as to identify themselves to other people who may be Masons. The signs and handshakes often differ from one jurisdiction to another and are often changed or updated. This protects the group from people finding out how to gain admission under false pretenses. Masons also wear stylized clothing based upon the clothing worn by stone masons from the middle ages. The most well known of these is the apron. In order to become a Mason, you must generally be recommended by a current mason. In some cases you must be recommended three times before you can join. You have to be at least 18 years old and of sound mind. Many religions frown upon membership of the Masons, and the Roman Catholic Church forbids Catholics to join under pain of excommunication.

1. The Illuminati

A movement of freethinkers that were the most radical offshoot of The Enlightenment — whose followers were given the name Illuminati (but who called themselves “Perfectibilists”) — was founded on May 1, 1776 in Ingolstadt (Upper Bavaria), by Jesuit-taught Adam Weishaupt. This group is now known as the Bavarian Illuminati. While it was not legally allowed to operate, many influential intellectuals and progressive politicians counted themselves as members. Even though there were some known Freemasons in the membership, it was not considered to be endorsed by Masonry. The fact that the Illuminati did not require a belief in a supreme being made them particularly popular amongst atheists. This, and the fact that most members were humanists, is the reason for the widespread belief that the Illuminati wants to overthrow organized religion. Internal panic over the succession of a new leader, and government attempts to outlaw the group saw to it collapsing entirely in the late 1700s. Despite this, conspiracy theorists such as David Icke and Was Penre, have argued that the Bavarian Illuminati survived, possibly to this day, though very little reliable evidence can be found to support the idea that Weishaupt’s group survived into the 19th century. It has even been suggested that the Skull and Bones club is an American branch of the Illuminati. Many people believe that the Illuminati is still operating and managing the main actions of the governments of the world. It is believed that they wish to create a One World Government based on humanist and atheist principles.


Knights of the Golden Circle

If members had their way, the Golden Circle would have been a very real thing. It would have referred to the areas of the southern U.S., part of Mexico, the West Indies, and part of Central America. The knights' goal was to turn this circle into a golden, slave-holding paradise that would have secured a monopoly on the world's tobacco and sugar supply.

Of course, when we call it a paradise, that's referring to a paradise for the knights, who would have been a group of around 16,000 who joined the organization founded by George Bickley in 1854, all with the shared goal of thumbing their nose at the north and preserving the southern way of life. It wasn't until around 1860 the whole thing took off, and around 32 "castles" were established all across the south. They even started to stage an invasion of Mexico, but Bickley didn't show and everyone just sort of went home.

They had everything a good secret society should, like codes, rituals, and members divided into three divisions: political, financial, and military. Many served in the Confederate Army during the Civil War, and according to the Texas State Historical Association, the end of the war ended the KGC, too. There are plenty of rumors it persisted beyond that, but nothing reliable. Any post-war members probably died while waiting for the rest of their Mexican invasion force to show up.


4. The Rosicrucians

It’s the granddaddy of them all!

The Rosicrucians was a society founded in the early 1400s by Christian Rosenkreutz. Soft whispers in dark corners alleged the group practiced the occult in order to bring into being a “global transformation,” but the society didn’t really hit its stride in the public consciousness until two hundred years later, when three published manifestos brought great attention.

With the stated objective of the order allegedly being to "built on esoteric truths of the ancient past,” historian David Stevenson suggests that The Rosicrucian Society and its manifestos were instrumental in the formation of Freemasonry in Scotland. Further, many consider it a guiding force in the creation of all modern secret societies, including the infamous Illuminati.

(Seriously, we should have set up a drinking game at the beginning of this article wherein you had to take a shot every time we said “Illuminati!”)

Many, however, consider The Rosicrucians a fake order—nothing more than an entertaining public experiment—but if you’re a true believer, you’ll be pleased to know the “Rosicrucian Tradition” has lasted into the 20th century. Peep the above Rosicrucians ad from an issue of Popular Mechanics in March, 1953.


Christian Rosenkreuz Founded The Rosicrucian Order

The identity of Christian Rosenkreuz still remains shrouded in mystery, but according to three Rosicrucian Manifestos, the Rosicrucian Order was founded by Christian Rosenkreuz, a German noble of the 14 NS Jahrhundert.

Christian Rosenkreuz was a doctor who discovered and learned esoteric wisdom on a pilgrimage to the Middle East among Turkish, Arab and Persian sages, possibly Sufi or Zoroastrian masters.

After a long travel in the East, Rosenkreuz founded the Brotherhood on his return.

In his essay on " Rosicrucians and Freemasons " Thomas de Quincy schrieb:

"Christian Rosycross, of noble descent, having upon his travels into the East and into Africa learned great mysteries from Arabians, Chaldeans, etc., upon his return to Germany established, in some place not mentioned, a secret society composed at first of four - afterwards of eight - members, who dwelt together in a building called the House of the Holy Ghost, erected by him:

to these persons, under a vow of fidelity and secrecy, he communicated his mysteries.

After they had been instructed, the society dispersed agreeably to their destination, with the exception of two members, who remained alternately with the founder."


11 Mysterious Secret Societies That People Know Very Little About

We all love a secret. There can be few better feelings than knowing something that everyone else doesn&rsquot, so it stands to reason that over the years, groups have formed that create mythologies based around the keeping and creating of secrets. Whether they be malicious in nature or simply clubbable, we are fascinated by secret societies and the clandestine activities with which they fill their time.

Over the last millennia, societies have formed that purport to hold the secrets of the world in their grasp. On our list you will find the Freemasons and the Rosicrucians, who used their knowledge to further the ambitions of their own members and the Knights Templar and the Assassins, who used their knowledge of banking and violence respectively make themselves all powerful and indeed, to precipitate their own downfall.

You will find religious sects like Opus Dei, closed off the the world, and the Hermetic Order of the Golden Dawn, who claimed to hold magical powers alongside political groups such as the Black Hand and the Carbonari, who made real gains to change the map of the world as we know it today. Finally, we will cover the modern day conspiracy theory favourites of the Illuminati, the Bilderberg Group and the Skulls & Bones society, who shape that modern world, or don&rsquot, depending on your point of view. Let us talk you through the misty world of secret societies: just remember not to tell anyone else about it&hellip

When we&rsquore dealing with secret societies, perhaps it is best to start with least secret of them all. After all, everyone has heard of the Freemasons, they&rsquore active in most Western countries and by conservative estimates can boast somewhere in the region of 5 million members worldwide. Their members are generally open about their membership, their meeting points are not hidden and they even do public charity drives.

So far, so golf club. The difference of the craft, as some masons refer to their organisation, is that what they do as a group, their codes and their internal rules are completely opaque and secret. This, allied to the highly influential nature of their membership, has often seen them cast as a benign force in the community, a self-interested group that helps its own member get on in life at the expense of others. When such a group of influential people meet in secret and make oaths to each other in secret, then the rest of us tend to become suspicious.

The origins of Freemasonry were far more innocuous. The mason part of freemasonry derives from their beginnings as a secret society of stone masons, whose professional knowledge was required to be secret for their profession to exist. Those skilled in masonry could not go out and share what it was that they did to build stone buildings, for if they did, everyone would know how to do it and their trade would swiftly become obsolete. If you knew how to plumb your own toilet, you&rsquod never call a plumber again. At its very inception, the Freemasons were more like a labor union than a secret society.

The development of the society, however, moved them into murkier territory. When individual groups of Masons amalgamated in the earth 18th century, their influence grew exponentially and they spread across Europe and along the lines of the British Empire. The high status of some Masons, the shady nature of their activities and the legion of clandestine connections between members lead those outside the organisation to fear, suspect and accuse Freemasonry of everything from being a seperate religion, a Satanic cult and a secret world government.

14 US Presidents have been Masons (the most recent was Gerald Ford) including George Washingto and John Hancock. In the United Kingdom and particularly Scotland, Masons are seen as a group that controls aspects of the judiciary and the high levels of the police, particularly by the Irish community, who rank it along with non-secret groups such as the Orange Order as anti-Catholic organisations. Indeed, while membership is theoretically open to Catholics, the Church itself has repeatedly condemned Freemasonry and threatens anyone who joins with excommunication.


Schau das Video: TOP 5 nejzáhadnějších LIDÍ HISTORIE